Seite: Die häufigsten Fragen

Warum Musikgarten schon für Babys?

Babys und Kleinkinder sind fasziniert von Musik und haben eine angeborenen Fähigkeit zum Singen und zu rhythmischen Bewegungen. Sie erhalten in der empfänglichsten Phase der Entwicklung und Vernetzung ihres Nervensystems Gelegenheit zum Zuhören und zur Anregung der Sinnesorgane.

Wie ist der Unterrichtsablauf?

Es gibt Rituale zur Begrüßung und zum Abschied, bei dem jedes Kind mit Namen genannt wird. Wir singen und begleiten die Lieder im Grundschlag. Wir machen Kniereiter, Fingerspiele, bewegen uns, tanzen, hören einzelnen Klängen zu, wir spielen mit den kindgerechten Instrumente und sprechen kleine Verse. Diese Elemente werden in jeder Stunde wiederholt, die Lieder wechseln nach 3-5 Wochen.

Warum gibt es so viele Wiederholungen?

Je mehr Wiederholungen, desto mehr Synapsen bilden sich im Gehirn. Kinder lernen durch ständige Wiederholungen. Das Wiedererkennen macht ihnen Freude und stärkt das Selbstbewußtsein.

Was sollen die Echospiele?

Das Erkennen von Mustern ist die Grundlage allen Lernens. Es ist die Möglichkeit musikalische Muster im Kleinen zu üben. Es stellt das erste musikalische Vokabular dar um später seine eigene Musik aufzubauen und zu gestalten.

Was bedeutet der Grundschlag?

Der Grundschlag ist für das Kind eine bekannte Erfahrung, denn es hat vor der Geburt den gleichmäßigen Herzschlag der Mutter gehört. Empfindungen für den Grundschlag, den stetigen Puls im Musikstück und für das Metrum, ist der Ausgangspunkt für das gemeinsame Musizieren. Beim Kniereiten beispielsweise spürt das Kind im ganzen Körper die Regelmäßigkeit des Grundschlages in Verbindung mit dem Rhythmus der Sprache.

Mein Kind macht gar nicht richtig mit, hat der Unterricht Sinn?

Das Kind nimmt Klänge, Töne und Melodien auf, es badet im Klang und saugt die Musik förmlich auf. Das "sich äußern" ist der zweite Schritt. Manche Kinder trauen sich auch in der ungewohnten Umgebung nicht, fangen dann aber zu Hause an.

Lernen die Kinder Instrumente spielen?

Die kindgerechten Instrumente (Klanghölzer, Rasseln, Glöckchen) sind eine Vorbereitung auf späteres Instrumentalspiel. Eines der Instrumente wird in jeder Stunde verwendet.

Warum muss ich auch in den Ferien bezahlen?

Pro Jahr gibt es ohne Ferien und Feiertage im Durchschnitt mindestens 35 Unterrichteeinheiten. Die Unterrichtsgebühr berechnet sich nur nach diesen Tagen und wird dann auf eine monatliche Pauschale umgerechnet. Sie bezahlen also nicht der Lehrkraft die Ferien, sondern eine monatliche Rate. Zu jedem Quartal zählen 2 Wochen Ferien. Der Sommermonat mit 4 Wochen Ferien wird nicht bezahlt.